Wintergedicht (im Juli)

Zieh den Schal höher
Bedeck dein Gesicht
es wird kalt

Weg sind die Kinder
die im Strahl des Wasser spielten
und die Ersten zünden Feuer an
gegen die dunkle Zeit

Wir sind wieder weit vorm März
Aber wer kennt schon heute die Wahrheit? Land- und Stadtboten gleichermaßen gestraft
Wer jetzt im Krankenhaus liegt
ist in keiner guten Verfassung

Ich weiß vom Kreislauf der Jahre
und dass der Sommer wiederkommt
Aber frierend versteifen mir die Finger der linken Hand (sie ist meine Schreibhand)

Die Sonne ist schon längst aus den Wolken hervorgebrochen
Doch sie sagen
das Gold am Ende des Regenbogens
muss man eh verzollen

Ich aber betrachte den Regenbogen
Jüngst errungenes Gut
Frage mich
nicht
Wo er hingeht
nur
Wo er herkommt
und ob wir nicht alle dorthin gehen könnten
Gemeinsam
-bloß so eine Idee.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s