Strahlende Meinungsfreiheit 

In diesem Jahr jährt sich der Reaktorunfall von Tschernobyl zum 30. Mal. Die Folgen sind bis heute nicht abschließend geklärt. Insbesondere ist nicht klar wie viele Menschen tatsächlich in Folge der Katastrophe ihr Leben verloren haben. Die Behörden in Weißrussland überarbeiten regelmäßig die Liste der verseuchten Ortschaften in der Gegend. Interessante Erkenntnis: sie wird immer kürzer. Cäsium 137 zerfällt dort offenbar schneller als in anderen Teilen der Welt.

Deshalb ein paar Gedanken zur „Gelebten Meinungsfreiheit“, frei nach Erich Fried

Was es ist

Es ist Unsinn

sagt der Experte

Es ist was es ist

sagt der Ignorant

Es war ein Unglück

sagen die Behörden

Ihr verdrängt unseren Schmerz

sagen die Betroffenen

Es ist alternativlos

sagen die Befürworter

Es ist was es ist

sagt der Ignorant

Es ist lächerliche Propaganda

sagen die Medien

Es ist leichtsinnig

sagen die Gegner

Es ist unmöglich

sagt die Atomindustrie

Es ist was es ist

sagt der Ignorant

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s